Frauen rumkriegen und verführen

Arten – Typen der Verführung


Weiberhelden

© bernd.walter - Fotolia.com

© bernd.walter - Fotolia.com

Frauen fühlen sich nie genug angehimmelt und umschwärmt. Männer sind jedoch oft zu abgelenkt um das zu begreifen und ihnen das zu geben. Der Traum der Frauen ist die Phantasiefigur des Weiberhelden: Will er eine Frau, dann wird er bis ans Ende der Welt gehen, um sie zu bekommen. Dabei kann er illoyal, unehrlich und sogar amoralisch vorgehen. All das verstärkt seinen Reiz nur noch.

Entfache die unterdrückten Phantasien der Frauen. Du musst wie der Weiberheld eine Mischung von Lust und Gefahr darstellen. Der Weiberheld ist ein extremer Charakter: frech und sarkastisch. Es interessiert ihn überhaupt nicht, was die Leute von ihm halten. Paradoxerweise macht ihn das nur noch verführerischer. Die verführerischste Art des Weiberhelden ist die Fähigkeit, in den Frauen den Wunsch zu wecken, ihn zu bessern.

.

Charmeure

Charmeure manipulieren andere aus Leidenschaft und verschleiern ihre Gerissenheit mit einer wohligen, angenehmen Stimmung. Ihr Vorgehen ist einfach: Sie lenken die Aufmerksamkeit von sich selbst weg und fokussieren sie auf ihre Ziele. Sie eignen sich seine Denkweise an, empfinden mit ihm, passen sich seinen Launen an. In Gegenwart eines Charmeurs fühlt man sich gut  ihn seiner Haut.

Ziele als Charmeur auf die Schwachpunkte der anderen: Eitelkeit und Eigenliebe. Das ist das Geheimnis, wie man die Aufmerksamkeit von Menschen gewinnt und zugleich ihr rationales Denkvermögen schwächt. Damit sich deine Zielperson wohl fühlt musst du ihr den Spiegel vorhalten, sich genau ihren Stimmungen anpassen. Beachte aber: Die Strategie selbst darf nie enthüllt werden. Erst das raffinierte Vorgehen macht den Erfolg des Charmeurs aus.

.

Charismatiker

Charisma ist eine Art von Präsenz, die uns beschwingt. Sie kommt von einer inneren Qualität her – Selbstbewusstsein, sexuelle Energie, Zielgerichtetheit und Zuversicht. Viele Menschen vermissen und ersehnen diese Eigenschaften. Diese Befähigung strahlt nach außen, wo sie das ganze Auftreten des Charismatikers durchdringt, und er dadurch etwas Außergewöhnliches, Überlegenes bekommt. Der Charismatiker steigert seine Wirkung durch einen durchdringenden Blick, feurige Reden und die Aura des Geheimnisses.

Um die Illusion des Charismas zu erzeugen, musst du Intensität verströmen – und dabei gleichmütig bleiben. Strahle Selbstsicherheit und Gelassenheit aus, aber ohne ein Zeichen einer bewussten Anstrengung dafür. In der Regel verfügen Charismatiker über eine lebhafte Mimik. Sie strahlen Energie, Lust und Reaktionsbereitschaft aus.

.

Dandys

Die meisten Personen fühlen sich in den beengenden Rollen, die die Welt von uns erwartet wie in einem Gefängnis. Wir werden automatisch zu denen hingezogen, die flexibler sind als wir, die sich ihre eigene Persönlichkeit erschaffen. Dandys erregen uns, weil sie sich gegen alle Einordnungen sperren und die Freiheit erahnen lassen, die wir uns wünschen. Sie spielen mit Maskulinität und Feminität, gestalten ihr eigenes Erscheinungsbild, das uns verwirrt.

Bediene dich der Macht des Dandys, indem du dir eine mehrdeutige, schillernde Persönlichkeit erschaffst, die unterdrückte Triebe freisetzt. Dandys sind extrem unverschämt. Sie kümmern sich nicht um anderen Menschen und versuchen niemals, ihnen zu gefallen. Lass dich nicht verwirren wenn du als Dandy an der Oberfläche Ablehnung auslöst. Öffentlich mag die Gesellschaft alles Androgyne ächten, doch hintergründig ist sie davon fasziniert. Am verführerischsten ist oft was am meisten unterdrückt wird. Du musst sowohl maskulin als auch feminin, unverschämt und höflich, sensibel und lästerlich gleichzeitig sein. Die Leute sollen sich den Kopf darüber zerbrechen das alles macht dich nur noch interessanter.

.

P.S. Frauen verführen muss nicht kompliziert sein. Schau dir die Videos und das eBook an von denen ich meine Informationen habe. Durch dieses Wissen habe ich schon viele Frauen rumkriegen können

© Hanik - Fotolia.com

Mädels in der Disco verführen

Es gibt kaum einen Ort, an dem man so schnell ein Mädchen kennen lernen kann, die Disco ist wie geschaffen um Frauen erobern zu können. Allerdings fällt es nicht jedem leicht sie einfach anzusprechen und so gehen viele wieder alleine nach Hause. Mit den geeigneten Verführungstipps können auch Sie zu der perfekte Verführer werden.

Samstag Abend. Bereits wenn Sie vor dem Spiegel stehen und sich für die Diso zurechtmachen, sollten Sie ein paar Punkte beachten um Erfolge erzielen zu können. Zuerst einmal die Kleiderwahl - suchen Sie sich Klamotten aus, in denen Sie sich wohlfühlen! Trends und Markenklamotten sind schön und gut, aber wenn Sie sich unwohl in ihnen fühlen, dann lassen Sie sie im Schrank. Denn dieses Gefühl würde Sie den ganzen Abend begleiten – sich nicht wohl in der Haut zu fühlen. Die meisten Frauen werden viel mehr von einem selbstbewussten Mann angezogen als von teuren Anziehsachen.
Das nächste wichtige Detail ist das Deodorant oder Parfüm. Natürlich ist ein angenehmer Geruch Gold wert, aber bitte nicht übertreiben! Sie sollen gut riechen, wenn die Frau Ihnen nahe kommt, aber nicht, wenn Sie am anderen Ende der Diso stehen.

Fertig?! Nun fahren Sie zur Disco. Der erste Ratschlag kommt direkt zu Anfang: wer Frauen erobern will, der sollte sich nicht hinter seinen Freunden verstecken. Dieses “Rudelverhalten” ist ganz normal, aber kontraproduktiv um eine Frau kennen zu lernen. Stellen Sie sich einmal vor, wie Sie Ihre Traumfrau lieber treffen möchten – alleine oder im Verband mit mehreren Freundinnen?!
Natürlich sollen Sie auch mit Ihren Freunden abhängen, schließlich soll der Abend ja auch Spaß machen. Aber zwischendurch auch alleine eine Runde in der Diso zu drehen oder sich ein Getränk zu bestellen kann sehr hilfreich sein und zeigt den Frauen gleich ein großes Selbstbewusstsein.
Haben Sie nun eine Frau entdeckt, die Ihnen gefällt? Gut, dann kommt nun die weitere Strategie. Versuchen Sie zuerst einmal Blickkontakt mit der entsprechenden Frau aufzunehmen. Achten Sie dabei darauf, nicht unentwegt in ihre Richtung zu schauen, sondern blicken Sie sich um und und streifen hin und wieder ihren Blick. Frauen verführen – dazu sollte man mit einer gewissen Eleganz vorgehen und sich interessant machen. Wer dabei die ganze Zeit starrt, der ruft in der Frau eher ein unbehagliches Gefühl hervor.

Die Zeiten, in denen der Mann der Eroberer war, sind vorbei. Heutzutage sind es auch die Frauen, die auf die Jagd gehen und bei ihnen gilt das gleiche Prinzip wie beim Mann: wer leicht zu haben ist, der ist uninteressant. Also vermitteln Sie der Frau bloß nicht den Eindruck, sie könnte Sie sofort haben.
Lassen Sie nach der ersten Kontaktaufnahme eine gewisse Zeit verstreichen, bevor Sie die Initiative ergreifen und Sie ansprechen. Ideal sind dabei Momente, in denen Sie sich zufällig treffen. Vielleicht an der Theke?! Oder auf dem Weg nach draußen um Luft zu schnappen? Abgenutzte Anmachsprüche sind dabei passe. Eine richtige Frau wird darauf nicht reagieren. Haben Sie schon mit dem Blickkontakt kleine Erfolge erzielt, dann reicht in den meisten Fällen ein einfaches “Hallo” um ein Gespräch zu beginnen.
Seien Sie dabei ehrlich - Sie können auch zugeben, wenn Sie sonst schüchtern sind. Frauen merken sehr schnell, ob Sie die Wahrheit sagen und eine so große Offenheit wirkt beeindruckend auf sie.
Sind Sie erst einmal im Gespräch, wird sich schnell herausstellen, ob Ihre Verführungskünste gewirkt haben. Das wichtigste Signal ist dabei die Körpersprache der Frau – wendet sie sich Ihnen offen zu (also ohne verschränkte Arme oder Beine), beugt sich vielleicht öfter in Ihre Richtung und streicht sich vielleicht auch zwischendurch über die Lippen – dann haben Sie schon gewonnen.
Glückwunsch - Sie sind der perfekte Verführer!

Traumfrauen verführen

Zahllose Männer auf der ganzen Welt sehnen sich danach, endlich erfolgreich bei den Frauen zu sein, und das nicht bloß bei einmaligen Glückstreffern, sondern konstant und durchgehend, sodass jeder Streifzug durch Diskos, Bars und andere Treffpunkte zur idealen Möglichkeit wird, nicht alleine nach Hause zu gehen. Da zur Verführung aber naturgemäß zwei Personen gehören und der Mann in den meisten Fällen der ist, der die Initiative ergreift, müssen einige Dinge beachtet werden, um tatsächlich zum guten Verführer zu werden.

Grundlegende Tipps und notwendige Voraussetzungen
Die grundlegendsten Verführungstipps ergeben sich schon beinahe intuitiv und haben auch viel mit guten Manieren zu tun. Augenkontakt halten, aufmerksam und interessiert sein, zuvorkommend und großzügig sein, kommt bei jeder Frau gut an. Auch innere Eigenschaften wie eine Selbstsicherheit und Souveränität erhöhen die natürlich Anziehungskraft.

Was zeichnet den perfekten Verführer aus?
Der perfekte Verführer, so es ihn denn gibt, ist vor allem deshalb so erfolgreich, weil er stets den Überblick behält. Dies betrifft nicht nur die direkte Situation zwischen der Frau und ihm, sondern bezieht auch das ganze Umfeld mit ein. Gute Verführer können den Ort und den Moment stets perfekt einschätzen, sie wissen, ab welchem Punkt sie sich was erlauben können; perfekte Verführer überstürzen nichts, warten aber auch nicht zu lange, um wirklich offensiv zu werden, denn sie erkennen die Zeichen genau und wissen um die Bedeutung guten Timings, ganz nach dem Motto “so lange warten, wie nötig, so schnell zuschlagen, wie möglich.”

Das Erkennen der Zeichen: die Körpersprache
Um eine Frau zu verführen, ist das Beachten und richtige Verstehen der Körpersprache unabdingbar. Die Körpersprache der Frau signalisiert meistens ganz unbewusst, aber eindeutig, in welcher Stimmung sie sich befindet und wie sie die Situation bewertet – und damit nicht zuletzt auch, wie sie ihr Gegenüber empfindet. Um die Körpersprache möglichst gut zu verstehen, ist vor allem eines wichtig, nämlich Erfahrung. Die Praxis ist absolut unersetzlich, denn schon nach einigen Versuchen stellt sich eine deutliche Verbesserung der eigenen Fähigkeiten ein. Generell positive Signale sind Dinge wie ein Zurückstreichen der Haare, leicht gerötete Wangen und natürlich auch der Blick der Frau. Gerade die Augen spielen eine wichtige Rolle. An ihnen können Emotionen wie Begeisterung, Freude, aber auch Langeweile und Unwohlsein schnell abgelesen werden.
Frauen verführen ähnelt damit in vielen Punkten dem Pokerspiel, denn es geht immer darum, die Lage gut einschätzen zu können und gegebenfalls bereit zu sein, ein Risiko einzugehen, auch mit der Möglichkeit einer schmerzhaften Niederlage.

© Christoph Hähnel - Fotolia.com

© Christoph Hähnel - Fotolia.com

Wie verführe ich eine Frau


Wie verführe ich eine Frau? Leider gibt es nicht das Zaubergetränk ohne das man etwas dafür tun muss. Daher ist es ganz wichtig, dass man ein sicheres Auftreten hat wenn man eine Frau ansprechen möchte. Gerade Körperhaltung und aufrechter Gang spielen hier eine große Rolle. Achten Sie außerdem darauf, das Sie zwar gepflegt aussehen – aber dennoch nicht wie gelecktLässige und dennoch Schicke Klamotten können hier gut Punkten, so wäre hier die Lösung für ein T-Shirt mit einem offenem Hemd und einer ordentlichen Jeans, nicht zu bunt und nicht zu eintönig. Ebenso gilt das auch für das Parfüm – bitte nicht zuviel. Versuchen Sie auch nicht zu verkrampft zu wirken, alles wird schon so kommen, wie es kommen soll. =)

Lassen Sie etwas ihren Charme und Humor spielen, wenn Sie mit einer Frau im Gespräch sind -aber Achtung! Nicht zu aufgesetzt- seien Sie einfach Sie selbst und gehen Sie auch nur bis dahin und nicht drüber hinaus, denn dann besteht die Gefahr, dass das ganze gespielt wirkt. Frauen verführen ist keine leichte Aufgabe, denn viele Frauen möchten, das um Sie gekämpft wird, da reichen ein paar liebe Worte dann nicht mehr aus. Seien Sie einfach nur natürlich.

Klar, machen Blumen beim Frauen verführen immer einen guten Eindruck, aber überschütten Sie die Frau nicht direkt mit Blumen. Sorgen Sie für Abwechslungsreiche Gesprächsthemen, sodass keine längeren Pausen entstehen und somit keine Gefahr auf Langeweile oder Verlegenheit auftauchen kann. Nun wissen Sie schon einmal wie Sie die Frau ansprechen, nun müssen Sie nur noch für das Durchhalten sorgen, zeigen Sie Ihr weiterhin, das Sie an Ihr Interessiert sind, hören Sie Ihr genau zu, wenn Sie redet und dennoch führen Sie auch mal ein Gespräch mit Ihr, damit Sie sie kennenlernen kann.

Aber Vorsicht! Lassen Sie der Frau auch genug Freiraum, beengen Sie sie nicht direkt.

Nach ein paar Tagen wird sowieso alles von alleine gehen, indem Sie einfach Sie selbst sind und sich auch so wiedergeben und die Frau mit der Sie die letzten Tage verbracht haben Sie so akzeptiert hat, wie Sie wirklich sind. Nun steht Ihrer gemeinsamen Zukunft nichts mehr im Wege. Nach wie vor gilt für die Frage: Wie verführe ich eine Frau? – Seien Sie sie selbst. Denn verstellen bringt keinen weiter, Sie können nicht mehr Sie selbst sein und die Frau hat einen ganz anderen Mann kennengelernt oder gar liebengelernt wie er eigentlich ist. Davon hätten Sie beide nichts.

Also viel Vergnügen bei der Umsetzung dieser Tipps. Auf eine Zukunft zu zweit.


Bekannte Verführungstypen


Um das Thema der Verführung genauer verstehen zu können will ich hier mal etwas genauer auf die Grundlegende Arten der Verführung eingehen. Hier mal ein kleiner Überblich über alle mir bekannten Arten der Verführung. Die Aufstellung ist sicherlich nicht vollständig, aber zumindest sollte es ausreichen um die Grundlagen verstehen zu können.


Anti-Verführer

Die Logik die hinter dem Verführen steckt ist immer dieselbe. Der Zielperson die konzentrierte und volle Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Wie der Name schon sagt sind Anti-Verführer das 100% Gegenteil eines Verführers. Sie reden nur über sich, sind unsicher und nicht in der Lage sich in andere Personen zu versetzten. Auf andere wirken die Anti-Verführer gerade zu abstoßend. Sie sind unfähig festzustellen wenn sie einem auf die Nerven gehen und zu viel reden, weil sie ja viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt sind. Jeder von uns hat einige Anti-Verführerische Eigenschaften. Der erste Weg um zum Verführer zu werden ist es seine eigene Eigenschaften genau zu betrachten und alle negativen Eigenschaften auszumerzen. So lernen Sie auch gleich diese Eigenschaften bei anderen zu erkennen. Sich mit einem Anti-Verführer einzulassen hat absolut keine Vorteile, da sie für gewöhnlich ihr Verhalten nicht ändern wird Sie diese Beziehung früher oder später Unglücklich machen.

Weiberhelden

Frauen können niemals genug umschwärmt und begehrt werden. Sie wollen immer Aufmerksamkeit. Allerdings sind Männer oft zu abgelenkt um das zu merken, oder sie machen es einfach nicht. Der Weiberheld ist die ultimative Phantasiefigur für die Frauen. Er geht auf sie ein und wird, wenn er sie will, alles tun um Sie auch zu bekommen. Er kann dabei unehrlich, anstößig und illoyal vorgehen. Aber das Reizt die Frauen nur noch umso mehr. Um sie zu bekommen würde er bis ans Ende der Welt gehen und alles tun. Er wird sich von nichts davon abbringen lassen.

Charmeure

Wir fühlen uns wohl, in der Gegenwart eines Charmeurs. Dieser Typ von Verführer lenkt die gesamte Aufmerksamkeit von sich selbst weg und hin zu Ihrem „Opfer“. Sie versetzten sich in Ihr Gegenüber und passen sich genau seiner Stimmung an. Sie hören einem zu und scheinen immer Interessiert zu sein. In der Nähe eines Charmeurs fühlt man sich automatisch wohl. Und das ist dir Verführungskraft die dieser besitzt.

Stars

Mit Träume und Phantasien versuchen viele von uns unserem langweiligen und anstrengenden Alltag zu entkommen. Eben diese Schwäche scheinen Stars nicht zu haben und wir bewundern Sie dafür. Sie faszinieren uns mit Ihrem Leben das wir selbst gerne hätten. Die Stars halten aber auch Distanz zu der Gruppe die sie verführen (uns) denn je näher wir ihnen kommen desto gewöhnlicher erscheinen sie uns. Je mehr Distanz sie halten desto faszinierter sind von Ihnen. Ihre Verführungskraft können wir jeden Tag sehen, Sie ist der Grund warum Millionen von Menschen jeden Tag aufs Neue VIP-News sehen oder den neusten Klatsch und Tratsch aus Hollywood lesen.

Charismatiker

Charismatiker verführen mit ihrem Selbstvertrauen, ihrer Zielgerichtetheit und Zuversicht. Viele Menschen sehnen sich nach solchen Eigenschaften und bewundern sie dann bei anderen umso mehr. Die Charismatiker strahlen etwas Außergewöhnliches aus das sie uns überlegen scheinen lässt. Charismatiker zeichnen sich durch stechende Blicke und feurige Reden aus.

Sirenen

Alles immer unter Kontrolle haben und die Verantwortung übernehmen. Das ist die Rolle die normalerweise der Mann innehat, aber oft wird er insgeheim davon unterdrückt. Eine Phantasiefigur für eben solche Männer ist die Sirene. Sie bietet Ihm die Befreiung aus dem Alltagsleben. Ihre Gegenwart wird immer als überlebensgroß und sexuell aufgeladen empfunden, in der sich diese Männer in Ekstase versetzt fühlen. Dieser Typ von Verführer ist gefährlich, denn wer mit aller Energie die er hat Ihr nachjagt kann die Kontrolle über sich verlieren. (was sich diese Männer ja eigentlich auch wünschen).

Die Sirene selbst ist nur eine Illusion. Sie kann Männer verführen weil gelernt hat sich speziell so zu verhalten.

Traummänner & Traumfrauen

Früher, in als wir noch jünger waren hatten die meisten von uns noch Träume von dem was wir alles tun könnten. Leider verfallen bei den meisten diese Träume mit dem Älterwerden. Diese Menschen sind dann innerlich enttäuscht, weil Ihr Leben nicht Ihren jugendlichen Phantasien und Träumen entspricht. Traumfrauen und Traummänner faszinieren uns, weil sie Ihre Träume scheinbar nicht verloren haben. Ihnen haftet etwas Jugendliches und Unbekümmertes an. Diese Verführer können die verlorenen Träume anderer nutzen und lassen, sie lassen sie zu Phantasien der Betroffenen werden und erschaffen genau die Illusion die Sie wollen und brauchen. Da die echte Welt diese Träume nicht bieten kann wirkt dieser Typ von Verführer so anziehend.

Kokette

Die Koketten sind die Großmeister der Verführung. Als Kokett beschreibt man die Fähigkeit die Befriedigung immer weiter hinauszuzögern. Solange die andere Person wartet verfällt sie immer weiter dem Verführer. Die Koketten spielen mit Ihrem „Opfer“. Sie versprechen etwas Vages und spielen dann mit der Aussicht auf alles was die Zielperson gerne hätte. In dem ständigen Näherkommen und Abstoßen wird die Verführungskraft stärker und stärker. Die Zielperson verfällt immer mehr.

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.