Frauen rumkriegen und verführen

Frauen verführen

.

© Darren Baker - Fotolia.com

© Darren Baker - Fotolia.com

Frauen jenseits der 30 sind heutzutage so begehrenswert und sexy wie nie zuvor und können oft problemlos mit wesentlich jüngeren konkurrieren. Wer auf solche reiferen Damen steht und diese Frauen erobern möchte, muss allerdings subtil und raffiniert vorgehen. Reife Frauen fallen auf niveaulose plumpe Anmachsprüche selten herein. Sie verfügen über eine ordentliche Portion Lebenserfahrung und Menschenkenntnis – das sollte der perfekte Verführer keinesfalls vergessen!

Wer sich um die Gunst einer reifen Frau bemüht, sollte langfristig planen und nicht an erster Stelle auf den schnellen Erfolg aus sein. Natürlich hängen die „Werbemaßnahmen“ auch stark davon ab, wo man auf die Frau trifft. Es ist ein Unterschied, ob man ihr auf einer Party oder in einer Kneipe begegnet, oder ob sie eine Kollegin ist, der man täglich am Arbeitsplatz über den Weg läuft.

In der ungezwungenen Atmosphäre einer Party ist ein bewundernder Blick ein optimaler Auftakt für einen Flirt. Allerdings sollte die Frau dabei nicht das Gefühl haben, einer Leibesvisitation unterzogen zu werden – lieber zunächst tief in die Augen schauen als allzu tief ins Dekolleté. Wird der Blickkontakt freundlich erwidert, ist es Zeit für weitere Schritte, beispielsweise für das Anbieten eines Drinks oder die Frage, ob der Platz neben ihr noch frei ist. Im nun folgenden Small Talk ist es wichtig, nicht nur von sich selbst zu erzählen und prahlerisch daherzukommen, sondern ein guter, aufmerksamer Zuhörer mit Gespür für Details zu sein. Reife Frauen mögen Männer, die ihnen Aufmerksamkeit schenken. Vielleicht ergibt es sich im Laufe der Nacht von selbst, dass der erste Körperkontakt beim Tanzen oder auch beim vertraulichen Gespräch hergestellt wird. Auch hier gilt die Devise: Einfühlungsvermögen ist gefragt. Wer auf Teufel komm raus die Frau rumkriegen will und ohne Rücksicht auf Verluste zur Sache kommen will, wird möglicherweise zu gar nichts mehr kommen! Am besten ist es, auf ihre Signale und kleinen Zeichen zu achten und diese richtig zu interpretieren. Mann darf ruhig auch rangehen – aber zuvor muss die Frau eindeutig signalisiert haben, dass sie nicht abgeneigt ist.

Verführungstipps um eine reife Kollegin zu umgarnen sehen hingegen etwas anders aus. Viele Frauen scheuen sich vor Gerede am Arbeitsplatz und haben Angst vor der eigenen Courage. Hier helfen nur Beharrlichkeit und „alte Schule“. Das kann durchaus bedeuten, zunächst einmal äußerst dezent zu flirten. Blumen sind ein bewährtes Mittel, Aufmerksamkeit zu erlangen. Statt eines überdimensionalen Blumenstraußes kann eine stilvolle, hübsch dekorierte einzelne Blüte viel mehr bewirken, ist dezenter und bringt die Kollegin nicht so sehr in Verlegenheit. Eine Einladung zum Abendessen ist immer etwas förmlich und eignet sich eher im weiteren Verlauf des Kontaktes. Lockerer ist es, sich zunächst auf einen Kaffee zu treffen, möglicherweise auch gemeinsam eine After-Work-Party zu besuchen. Das romantische Candle-Light-Dinner kann dann später zum Einsatz kommen. Wenn es so weit ist, ist das Ziel meistens eigentlich sehr nah – die Frau hat angebissen!

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.